Halloween Geschichte
Suche
Navigation

 
Wie viele Tage?
Nur noch Tage bis Halloween!
 
   
 
Halloween Geschichte

Das mittlerweile vor allem in den christlichen USA verbreitete Halloween-Fest stammt ursprünglich aus dem keltischen Raum.

Die Nacht des Brauches stellte im keltischen Jahreskalendar den Übergang vom Sommer zum Winter und damit die Rückkehr der Herrschaft des Todesfürsten Samhain dar.

 
Da die Kelten der Ansicht waren, in dieser Nacht vom 31.10. auf den 01.11. sei die Trennwand zwischen Toten und Lebenden äußerst dünn, ging die Angst um, die Toten könnten sich einen lebenden Körper suchen, in dem sie den kalten, den Tod symbolisierenden, Winter verbringen würden.

Damit diese sich nicht den eigenen Körper als Rastplatz aussuchten, wurden Opfer gebracht und groß angelegte Feiern veranstaltet.

 
Iren verändern den keltischen Brauch

 
In Irland wurde der bis dahin übliche keltische Brauch ein wenig abgewandelt. Nun wurden in der Halloween-Nacht möglichst schreckliche Kostüme angezogen und ebenso fürchterliche Masken aufgesetzt, um die Toten abzuschrecken und zum Weitergehen zu bringen.

 
Einzug Halloweens ins Christentum

 
Einige Jahrhunderte später schaffte der ursprünglich heidnische Brauch den Einzug ins Christentum. Zustande kam dies, weil man den christianisierten ehemaligen Heiden zwar einen neuen Glauben beibringen, sie jedoch nicht vom Begehen ihrer alten Traditionen abhalten konnte.

 
So kam es dann, dass im Jahre 837 n.Chr. Papst Gregor IV den Tag nach Halloween, in den bisher hineingefeiert wurde, kurzerhand zu Allerheiligen und einem christlichen Feiertag machte.

Nun konnte guten Gewissens behauptet werden, man habe den heidnischen Glauben erfolgreich bekämpft und ehre die Toten nun mit einem speziell für sie geschaffenen Tag.

 
Doch auch diese besondere Methode konnte, vor allem im ehemals keltischen Raum, die Feiern in der Nacht vom 31.10. auf den neu geschaffenen Feiertag nicht unterbinden, weswegen die protestantische Kirche im 16. Jahrhundert für diese Nacht den Namen "All Hallowed Evening" einführte, der dann zur heutigen Bezeichnung "Halloween" führte.

Seit dieser Zeit war der Brauch nun endgültig christianisiert.

 
Annahme der heutigen Form in den USA

 
Die heutzutage gängigen Bräuche, wie z.B. die verkleidet durch die Straßen ziehenden Kinder, wurden in den USA eingeführt, wo das Fest modernisiert wurde und nun nichts mehr mit einem christlichen Festtag gemeinsam hat.

Auch die übliche Forderung "Süßigkeiten oder Streich" (im Amerikanischen "Trick or Treat") stammt hierher.